wurde am 12.09.1944 in Wien geboren. Humanistische Ausbidung. Er besuchte in Wien am damaligen Horak Konservatorium, heute Schubert Konservatorium, die Schauspielschule.

Seine ersten Erfahrungen am Theater absolvierte er als Schauspieler und Regisseur am Aktionstheater und im Cafetheater Wien, dem heutigen Ensembletheater.  Erste Regiearbeit am Aktionstheater: „Orpheus wird kein KOnsument“ von Heinz Rudolf Unger.

1969: Erster Vertrag am Berufstheater, an der Städtischen Bühne Heidelberg. Oberspielleiter: Hans Neuenfels.

1970: Engagement im Theater am Neumarkt, unter der Direktion Horst Zankl. Weitere Stationen waren Basel, Bern, Chur und Bregenz, sowohl als Schauspieler und Regisseur.

Als Schauspieler tätig unter folgenden Regisseuren: Hans Neuenfels, Jürgen Flimm, Kosta Spice, Bruno Hübner, Peter Schweiger, Herwig Seeböck, Rudolf Kautek u.a.

Seit nunmehr zwanzig Jahren lebt er als freischaffender Autor und Regisseur in Tirol und leitet das Kindertheater „Die Kiste“.

Eigene Inszenierungen:

„Volpone“, Ben Jonson/Stefan Zweig, Burgspiele Hall. „Mass für Mass“, Shakespeare, Burgspiele Hall in Tirol. „Jeppe vom Berge“, Ludwig Holberg, Zillertaler Volksschauspiele. „Der G´wissenswurm“, Ludwig Anzengruber, Zillertaler Volksschauspiele. „Die Maultasch“und „Bienner, oder das ewig sinnlose Spiel um Macht“, Buch und Regie bei den Schlossbergspielen Rattenberg. „Der Held aus dem Westen“, Felix Mitterer, Zillertaler Volksschauspiele. „Passionsspiele Erl 2002“, Textüberarbeitung Dr.Ekkehard Schönwiese. „Sturm und Geist“, Karl Lubomirski, Freilichtspiele Kloster Fiecht. „Galgenvogel“, ORF Tirol. „Die Frauenvolksversammlung“, Aristophanes, Rattenberg. „Einer flog übers Kuckucksnest“, Dale Wassermann/Parton, Kleines Theater Bruneck. „Kalte Hände“, Thomas Baum, Kleines Theater Bruneck. „Vier linke Hände“, Theatrum perpetum mobile, Bruneck. „Wölfe und Schafe“ von Ostrovsky, „Offene Zweierbeziehung“, Dario Fo/Franca Rame, „“Was der Buttler sah“, Joe Orton, Kleines Theater Bruneck. „Die Blinden von Kilcrobally“, Pustertaler Theatergemeinschaft, und ca 50 Kinderstücke.

Rolf Parton, Autor folgender Stücke:

„Bienner, oder das ewig sinnlose Spiel um Macht.“, „Die Maultasch“, „Die Heilige und ihr Narr“, „Die Pfaffin“, „Der Hexer“, „Patt“ ein Westernspektakel, „Einer flog übers Kuckucksnest“, „Die Räuber vom Glockenhof“, „Schlafes Bruder“.